Werterhaltende Möbelrestaurierung

Konservierung und Restaurierung mit traditionellen Fertigungsmethoden und Materialien - in unserer Restaurierungswerkstatt in Frankfurt oder mit unserem Pflegeservice bei Ihnen zu Hause vor Ort.

Seit über 25 Jahren folgen wir bei unserer Arbeit den Grundsätzen der Denkmalpflege und der Charta von Venedig. Eingriffe und Veränderungen werden hierbei so gering wie möglich gehalten, um Patina zu erhalten und Geschichte zu bewahren.

Denn das Faszinierende an alten Möbeln und Holzobjekten ist die Geschichte, die sie erzählen.
Begleiten Sie uns doch auf eine Reise zu verloren geglaubten Schätzen und Künsten, ganz besonderen Objekten und deren Geschichten.

Restaurierungsobjekte entdecken

Letzte Restaurierungsarbeiten

Hier finden Sie Möbel und Holzobjekte, die zuletzt in unserer Werkstatt konserviert und restauriert wurden. 

Zylindersekretär, zweite Hälfte 19. Jhd.

Objekt Detail Icon

Dieses prächtige Schreibmöbel ist historistisch im Stil des Klassizismus gestaltet. Unter Einsatz der  ersten Tischlermaschinen, die durch die Industrialisierung ab der Mitte des 19. Jahrhunderts Tischlern zur Verfügung standen, war die Fertigung dieses Möbels nun nicht mehr ganz so aufwendig, wie in der Zeit des originalen Stils um ca. 1780. Die Farben der ehemals sehr kräftig bunten Marketerie waren im Vorherzustand durch Licht im Laufe der Zeit sehr verblasst und gaben Anlass zur Restaurierung.

Buffet aus der Gründerzeit, von ca. 1880

Objekt Detail Icon

Dieses dreiteilig gegliederte Aufsatzmöbel ist ein häufig gebauter Möbeltyp der Gründerzeit ab 1871 bis zu Beginn des ersten Weltkriegs. Es ist das repräsentative Möbel des Ess- und Wohnzimmerbereichs und oft Teil eines Ensembles mit Tisch, Stühlen und einem weiteren kleinen Büffet. Dieses Möbel ist in seinen Dimensionen nicht so ausladend gebaut wie im Vergleich andere seiner Zeit, jedoch kostbar mit Nussbaum furniert, im Neorenaissance-Stil mit Dekoren der Renaissance (Bossensteine, Zierknöpfe, Voluten, kannelierte Pilaster, Baluster, gedrückte Kugelfüße) verziert und mit Säulen gegliedert. Der bekrönende Zierabschluss ist hier, wie so oft, nicht mehr vorhanden. Im Vorzustand hatte das Möbel eine sehr schöne, dem Alter entsprechende Oberflächenpatina mit vielen Gebrauchspuren, aber keine auffälligen Schäden. Unsere Aufgabe war es, alle eingeschränkten Funktionen einzurichten, schlechte Reparaturen zu korrigieren, defekte Beschläge zu ergänzen, es zu reinigen und nachzupolieren.

Teewagen aus den 30er Jahren

Objekt Detail Icon

Dieses Familienerbstück haben wir wieder funktionstüchtig gemacht und ihm durch unsere Restaurierung wieder ein gepflegtes Erscheinungsbild gegeben. Die Gummi bereiften Rollen waren verrostet und funktionierten gar nicht mehr, insgesamt ca. 130 cm Perlleisten an den Rahmenrändern fehlten, das Furnier der Bodenplatte hatte sich in Blasen geworfen und hatte einen Riss in der Fläche, die Schnappbeschläge hielten die vier abklappbaren Seiten mit Glasfüllung nicht mehr sicher fest und die dunkelbraun lasierte Oberfläche des Eichenholzes hatte einige Fehlstellen, sie war durch den Gebrauch unansehnlich geworden.