Werterhaltende Möbelrestaurierung

Konservierung und Restaurierung mit traditionellen Fertigungsmethoden und Materialien - in unserer Restaurierungswerkstatt in Frankfurt oder mit unserem Pflegeservice bei Ihnen zu Hause vor Ort.

Seit über 20 Jahren folgen wir bei unserer Arbeit den Grundsätzen der Denkmalpflege und der Charta von Venedig. Eingriffe und Veränderungen werden hierbei so gering wie möglich gehalten, um Patina zu erhalten und Geschichte zu bewahren.

Denn das Faszinierende an alten Möbeln und Holzobjekten ist die Geschichte, die sie erzählen.
Begleiten Sie uns doch auf eine Reise zu verloren geglaubten Schätzen und Künsten, ganz besonderen Objekten und deren Geschichten.

Restaurierungsobjekte entdecken

Letzte Restaurierungsarbeiten

Hier finden Sie Möbel und Holzobjekte, die zuletzt in unserer Werkstatt konserviert und restauriert wurden. 

Kleines Schränkchen von 1952

Objekt Detail Icon

In dem Nachkriegsjahr 1952 ist dieses kleine Möbelchen mit einfachsten Mitteln vom Besitzer selbst gebaut worden. So erzählte mir der Kunde, dass ihm z.B. die angeschärfte Eisennase eines Fahrradsattels zum Kehlen der Beine gute Dienste leistete. Das Holz war damals nicht abgelagert und viel zu feucht verbaut worden, aus diesem Grund sind jetzt enorme Trockenrisse auf der Platte und an den Seiten zu sehen. Aufgrund der emotionalen Bindung des Erbauer zu diesem Objekt, stellt es einen hohen ideellen Wert dar und wurde von uns natürlich genauso akribisch wie ein auf dem Antiquitätenmarkt wertvolles Möbel restauriert.

Halbschränkchen, klassizistischer Stil, italienisch

Objekt Detail Icon

Dieses Halbschränkchens stammt aus einem Palast in Spoleto in Italien und ist vermutlich ein Stilmöbel, dass im 19. Jahrhundert gefertigt wurde. Die Restaurierung war sehr anspruchsvoll, denn durch den extremen Klimawechsel einer zunächst feuchten Lagerung des Möbels zu einer Aufbewahrung in sehr trockener Raumluft eines Hauses sind massivste, spektakuläre Trockenschäden entstanden.

Kommode, Biedermeier

Objekt Detail Icon

Auch nach umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen behalten bei uns bearbeitete Möbel ihre schöne Patina der Oberfläche. Das Pyramiden-Mahagoni hat nach dem Reinigen und Nachpolieren mit Schellack immer noch den wertigen, warmen Farbton eines gealterten Holzes und typische Gebrauchsspuren. Die stilistisch nicht zum Stil passenden Beschläge wurden entfernt, denn die Gestaltungsidee des Biedermeier, die über das ganze Möbel fortlaufende, ausdrucksstarke Textur der Furnierung mit Pyramiden-Mahagoni zur Geltung kommen zu lassen und eben keine Griffe zu verwenden, war somit zerstört.

Eine Besonderheit an dieser Kommode: Im Sockel verbirgt sich ein Geheimfach.